Kategorien
Mix & Mastering Reviews & Tests Tontechnik Blog

Helfer für Mix & Master – Tonal Balance Control 2

Tonal Ballance Control 2

In meinem vorherigen Mixing Artikel hatte ich ja angesprochen, dass das Verhältnis zwischen den einzelnen Kanälen einer der wichtigsten Faktoren ist.

Neben dem Verhältnis der einzelnen Kanäle zueinander gibt es aber auch noch die Ballance der Frequenzen im Gesamtspektrum. Also wie laut ist zum Beispiel der Bassbereich zu den Mitten und den Höhen. Um hier gute Ergebnisse zu erzielen braucht es eine abgestimmte Abhörsituation, eine Menge Erfahrung, Referenz Mixe zu hören oder die Hilfe durch einen Analyzer, wie Tonal Ballance Control 2.

Der Clou ist allerdings, dass hier nicht nur der durchschnittliche Frequenzverlauf angezeigt wird, sondern auch eine Zielkurve. Diese Zielkurve hat Isotope als Durchschnitt von vielen populären Produktionen errechnet. Man hat die Auswahl zwischen vordefinierten Kurven verschiedener Genres, also Rock, Pop, Hip-Hop, RnB, Dance usw. und die Möglichkeit, Songs als Zielkurve zu laden.

Hierdurch hat man schnell die Möglichkeit zu sehen, ob der Song sich in der tonalen Ballance auf dem richtigen Weg befindet, was gerade für Anfänger extrem hilfreich ist. Man hat auch die Möglichkeit, die einzelnen Bänder Solo zu schalten, um somit zu sehen, welche Instrumente welches Frequenzband dominieren.

In der Praxis

Bei mir liegt Tonal Ballance Control immer im Monitor Bus und ich benutze es bei jedem Mix, um zu sehen, ob ich auf dem richtigen Weg bin. Je mehr ich mixe, desto eher merke ich, dass die Produktionen von Anfang an der Zielkurve entsprechen. Vielleicht werde ich eines Tages das Tool gar nicht mehr brauchen. Ich bin mir aber sicher, ich hätte im letzten Jahr keinen so großen Sprung gemacht ohne das Plugin.

Leider Teuer

Der Haken an der Geschichte ist, dass das Plugin im Einzelpreis mit 199€ doch sehr teuer ist. Würde es im Bereich um die 50€ liegen, wäre es für mich ein echter No- Brainer. Tonal Ballance Control 2 ist aber auch im Izotope Advanced Bundle für 499€ Standardpreis zu haben. Das lohnt sich schon mehr. Aber ich würde Euch empfehlen, eines der vielen Angebote für das Advances Bundle abzuwarten. Ich meine, dass ich es für etwa 300€ im Angebot erstanden habe. Oft kann man diese Angebote bei PluginBoutique.com finden. Wort zur Warnung, auf der Seite verfällt man gerne mal in Shoppingrausch 😉 Deshalb abschließend noch ein Link zu meinem Artikel über kluge Einkaufsentscheidungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.